Trainerhandbuch Journalismus

Hier finden Sie einen Auszug unserer Informationen zum Trainerhandbuch Journalismus.
Die komplette Seite wird zurzeit aktualisiert. Danke für Ihr Verständnis!

 

Das Trainerhandbuch Journalismus

 

Journalisten, die ihre Kenntnisse weitergeben wollen, brauchen das richtige Handwerkszeug. Mit steigenden Anforderungen im Beruf wächst der Bedarf an Trainern, die ihre Seminare und Kurse mit Fachwissen und mit persönlicher, methodischer und didaktischer Kompetenz gestalten.

Ein gelungenes Seminar oder das positive Feedback von Teilnehmern erzeugt beim Trainer ähnliche Begeisterung wie die investigative Recherche, der pointierte Leitartikel oder die vieldiskutierte Sendung beim Journalisten. Voraussetzung hierfür sind Vermittlungskompetenz, Verständnis für maßgeschneiderte Methoden und Kenntnisse über Lernen und Erwachsenenbildung.

Wissenschaftlich fundiert und verständlich geschrieben bietet das »Trainerhandbuch Journalismus« Theorie und Praxis vom Lehren und Lernen. Es zeigt nachvollziehbar, wie man Seminare, Workshops, Trainings und Kurse entwickelt, umsetzt und evaluiert und begründet das Thema Qualitätsmanagement für die journalistische Aus- und Weiterbildung.

Best-Practice-Seminare aus Deutschland, Österreich und der Schweiz veranschaulichen die Ausführungen für Trainer, Seminar- und Kursleiter, Dozenten, Ausbildungsredakteure, Professoren, Personalverantwortliche in Sendern und alle, die journalistische Aus- und Weiterbildung anbieten und fördern.

     
»Training für's publizistische Herz: In einem sich rasant fortentwickelnden digitalen Medienmarkt wird Journalismus zur zukunftsentscheidenden Größe. Er darf der Entwicklung nicht hinterherhinken, muss daher ständig trainiert und weiter optimiert werden. Das neue "Trainingshandbuch: Journalismus" trägt dieser Dynamik konzeptionell und professionell Rechnung. Recht genutzt, wird es sich für alle Seiten rechnen: für Trainer wie Trainierte, für Ausbilder wie Auszubildende, also für Multiplikatoren der Multiplikatoren. Unter dem Strich kann es über den Qualitätsjournalismus dann auch den letztlich entscheidenden Adressaten erreichen: die Mediengesellschaft. Ihr publizistisches Herz muss in einem überlaufenen, vielfach fremdbestimmten Markt weiterhin am rechten Fleck schlagen. Wie es gehen kann, kann man im Trainingshandbuch nachschlagen.«
Prof. Markus Schächter, Intendant des ZDF


»Wie in allen Berufen wird auch im Journalismus eine gute Ausbildung und lebenslanges Lernen immer wichtiger. Erfolgreich als Lehrer oder Trainer ist man aber nur dann, wenn die unerlässliche praktische Erfahrung kombiniert wird mit der Fertigkeit, die Lehren aus der Praxis auch in der Theorie weitergeben zu können. Dieses Buch soll die Lücke schließen, die sich zwischen Theorie und Praxis oft auftut - es hilft deshalb allen Praktikern bei der verantwortungsvollen Aufgabe, dem Nachwuchs die nötigen Kompetenzen in didaktisch ansprechender Weise nachhaltig zu vermitteln.«
Peter Kloeppel, Direktor der RTL-Journalistenschule, Chefredakteur News & Magazine RTL


»Das Trainerhandbuch Journalismus wendet sich an all diejenigen, die Journalistenausbildung auf professionellem Niveau betreiben und ihre Kompetenz als Trainer verbessern wollen. Qualitätssicherung und Entwicklung in der Journalistenaus- und weiterbildung ist gerade in Zeiten des Wandels und des Umbruchs wichtiger denn je.«
Marianne Peters, Präsidentin der EJTA, European Journalism Training Association


»Eigentlich schade, dass dieses Buch erst jetzt geschrieben worden ist. Ein Indiz dafür, wie stiefmütterlich Aus- und Weiterbildung im deutschen Journalismus lange Zeit behandelt worden sind. Um so besser, dass Dozenten, Referenten und Trainer jetzt endlich etwas haben, woran sie sich reiben können. Das ist ein großer Fortschritt in einem Metier, in dem bis heute der Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis sträflich vernachlässigt worden ist.«
Ludger Fertmann, Freier Journalist, Korrespondent und Trainer

     
Hans Paukens, Kirsten Annette Vogel, Ursula Wienken

Die Autoren stehen für Anfragen gern zur Verfügung. Bei Interesse an Consulting, Konzepten, Supervision, Coaching, Beratung, Vorträgen und Trainings in der journalistischen Aus- und Weiterbildung im europäischen Raum kontaktieren Sie die Autoren bitte per E-Mail: autoren@top-ifm.de.

NEU: Aktuelle Seminarangebote zum Buch
Train-the-Trainer, Grundlagenseminar, 14.02. - 15.02.2009
Train-the-Trainer, Aufbauseminar I, 10.01. - 11.01.2009
Anbieter: DHA Deutsche Hörfunkakademie GmbH in Kooperation mit dem TOP IfM Institut für Medienprofis.
Weitere Informationen und Anmeldungen unter
www.hoerfunkakademie.de

  Die Autoren

Hans Paukens ist Geschäftsführer und Direktor der Deutschen Hörfunkakademie; zuvor war er Geschäftsführer des Adolf Grimme Instituts. Er beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit Qualitätsfragen in den Medien und mit journalistischen Standards.

Kirsten Annette Vogel ist Supervisorin und Vorsitzende des »TOP IfM Instituts für Medienprofis«. Als Journalistin, Coach und Supervisorin bildet sie seit über 20 Jahren Trainer und Ausbilder von Trainern in Deutschland und Europa aus. Ihre Modelle und Konzepte bilden den aktuellen Stand der Entwicklung und sind wegweisend.

Ursula Wienken ist stellvertretende Direktorin der Deutschen Hörfunkakademie. Sie ist Expertin für Qualitäts- und Bildungsmanagement (nicht nur im Journalismus); sie ist Fachfrau für die fundierte Konzeption und Umsetzung von Seminaren und Workshops.

     

Hans Paukens, Kirsten Annette Vogel, Ursula Wienken

Trainerhandbuch Journalismus

1. Auflage
2008, 288 Seiten, geb., Abb.: 25 sw

ISBN 978-3-86764-053-4
EUR 34,90 / CHF 59,00
(Praktischer Journalismus, Band 81)
erschienen 09/2008 in der UVK Verlagsgesellschaft mbH

 
Vorbestellungen unter www.uvk.de

Weitere Informationen in der aktuellen UVK:DRUCKreif

Kontakt über das
TOP IfM
Institut für Medienprofis
Ehrenstraße 71a, D-50672 Köln
E-Mail: autoren@top-ifm.de